Was ich eigentlich noch schreiben wollte…

Ich gebe es zu: 3 Blogeinträge in 4,5 Monaten – ziemlich schlechte Bilanz! Dabei hatte ich doch so viel zu erzählen!? – Naja… Um ehrlich zu sein, ist es mir insgesamt schwer gefallen, etwas Interessantes oder Frisches zu berichten zu finden. Das lag wohl zum einen daran, dass es für mich inzwischen die fünfte Reise nach Chile war, und zum anderen, dass Santiago einen Europäer mit Großstadterfahrung jetzt nicht unbedingt mit einem Kulturschock umhaut. Hinzu kam dann auch einfach fehlende Zeit durch die üblichen Uni-, Freizeit- und Haushaltspflichten, und schließlich auch mangelnde Laptop-und Schreiblust bei Sonne und 30 Grad. Trotzdem … Weiter lesen Was ich eigentlich noch schreiben wollte…

Über Grenzen

In meinem zweiten Semester der Kulturanthropologie hatte ich das schöne Seminar zu den “Methoden der Feldforschung”, in dem wir am Ende unser gelerntes Wissen natürlich praktisch “im Feld” anwenden mussten. Unser Thema waren “Grenzen” und wir konnten uns ganz frei aussuchen, wo wir denn nach Grenzen suchen wollten und wie wir uns diesen anthropologisch annähern konnten. Stichwort: Teilnehmende Beobachtung. Meine Zeit hier ist genau genommen genau dieselbe Feldforschung, denn gerade jetzt zum Ende denke ich viel über meine eigenen Grenzen nach und vergleiche mein, sagen wir mal, deutsches Leben mit den Erlebnissen hier. Und weil ich so gerne offene Fragen … Weiter lesen Über Grenzen

Deutschland in Sicht

Heute vor vier Monaten bin ich abgereist. Ich weiß, dass es einigen von uns gleich geht: Wo ist die Zeit geblieben? Ist es so schnell vorbei? Ich habe doch noch so viel vor… Nicht nur einige kleine Reisen oder Besichtigungen habe ich aufgeschoben, sondern auch ein Eintrag hier im Blog, das ich jetzt mal mit den Ausreden wie: Hausarbeiten, Referate, Reisen, Haushalt entschuldige. Gestern nach dem letzten Uni bzw. Institutstag habe ich gemerkt, dass ich bald nach Hause fliegen werde. Ehrlich gesagt hat mich die letzte Sitzung mit meiner lieben Professorin Frau Pizarro und den Kommilitonen in Begleitung mit viel … Weiter lesen Deutschland in Sicht

America will be great again

„I voted“, das stand auf einem Aufkleber, den heute fast jeder trug. Auf der Straße, im Seminar, überall begegnete einem heute dieser kleine „Orden“, den sich alle selbst für den Urnengang ans Revers hefteten, als sei es eine Auszeichnung. Heute konnte man zu spät kommen, oder der Uni ganz fern bleiben, wenn man es mit dem Wahlgang entschuldigen konnte. Ein besonderer Tag, den unser Vermieter am Morgen mit einer gehissten Flagge über der Einfahrt einläutete – ein Tag, der endlich die Anspannung auflösen sollte, die sich über Monate aufgebaut hatte. Anspannung habe ich persönlich erst seit einigen Stunden. Gerade komme … Weiter lesen America will be great again

Die Wahl der Qual

Zugegebenermaßen, der Titel ist ziemlich platt um über die US-Wahl in diesem Jahr zu schreiben. Passt sie dadurch jedoch nicht besonders gut zu ebendieser Election? Inwieweit diese Frage zynisch ist, sei jedem selbst überlassen, für mich ist es jedoch ein Weg mit Ereignissen umzugehen, die ich nicht vollständig verstehe. Darum möchte ich auch nicht über Geschehnisse auf der großen Bühne berichten, sondern einfach ganz subjektiv einige Beobachtungen aus meinem Alltag in Berkeley mit euch teilen. Wie hat sich die Wahlperiode für mich hier ganz subjektiv angefühlt? Alles andere könnt ihr über die entsprechenden Kanäle sicherlich genauso gut herausfinden. Die meisten … Weiter lesen Die Wahl der Qual

The Sky of Youth is Blue

Über dem Eingang zur Maotanchang High School in der chinesischen Provinz Anhui hängt ein großer Screen. Auf ihm wird der Countdown bis zum jährlichen nationalen College Entry-Examen angezeigt. Das Ergebnis dieses Examens bestimmt an welche Universität die Jugendlichen nach ihrer Secondary School gehen können. Hier geht es nicht nur um eine Art Abiturnote. Hier wird die Familienehre verteidigt, hier wird der Platz in der Gesellschaft bestimmt, hier wird festgestellt, aus welchem Holz man gemacht ist. Daran erinnern die Banner in jedem Klassenraum, jeden Tag. Maotanchang ist „ A Purpose built School“, wie der Titel der Dokumentation (Link unten) verrät, die wir … Weiter lesen The Sky of Youth is Blue

Was mich zum Nachdenken anregt.

Teil 1. Meine subjektive Sicht und was Kultur bedeutet. Meine Einträge sind bisher alle aus einer sehr persönlichen Perspektive heraus geschrieben. Ich schrieb über das, was mir in meinem tagtäglichen Leben begegnet ist und mich natürlicherweise beschäftigt. Basic necessities, wie Schlafen, Zusammenleben und Essen. Es hat einen wichtigen Grund, warum ich bei diesen sehr subjektiven oder sehr persönlichen Themen geblieben bin. Sie sind einfach zu beschreiben.  Man lebt in einer anderen Kultur und erlebt dabei. Das bedeutet, man sieht sich ständig in sozialen Situationen wieder, die anders ablaufen als Zuhause. Oder, um es wissenschaftlicher auszudrücken: man sieht sich mit sozialen … Weiter lesen Was mich zum Nachdenken anregt.