Alter
27
Mein Aufenthaltsort
Santiago de Chile
Was ich davor studiert habe
Romanistik und Ethnologie
Der Soundtrack meines Auslandsemsters
Marc Anthony – Vivir Mi Vida
Mein Spirit animal
Delfin
Wie ich am liebsten reisen würde
ab Spanien mit dem Schiff :)
Dieser Autor sollte idealerweise meine Reise beschreiben
Pablo Neruda
Diesen Kulturtheoretiker würde mich in mein Auslandsemester begleiten
Clifford Geertz
Wildnis ist für mich...
das Unberührte und das Unerwartete in der Natur
All you need is...
humour and coffee
Drei Dinge, die ich niemals mit auf eine einsame Insel nehmen würde
Mensa-Karte, Spargel, Pumps

Deutschland in Sicht

Heute vor vier Monaten bin ich abgereist. Ich weiß, dass es einigen von uns gleich geht: Wo ist die Zeit geblieben? Ist es so schnell vorbei? Ich habe doch noch so viel vor… Nicht nur einige kleine Reisen oder Besichtigungen habe ich aufgeschoben, sondern auch ein Eintrag hier im Blog, das ich jetzt mal mit den Ausreden wie: Hausarbeiten, Referate, Reisen, Haushalt entschuldige. Gestern nach dem letzten Uni bzw. Institutstag habe ich gemerkt, dass ich bald nach Hause fliegen werde. Ehrlich gesagt hat mich die letzte Sitzung mit meiner lieben Professorin Frau Pizarro und den Kommilitonen in Begleitung mit viel … Weiter lesen Deutschland in Sicht

Ich, die mit den zwei Identitäten

Identität. Genau dieses große Thema behandeln wir auch in unserem Kurs „Recursos de la memoria“, wo wir im Zusammenhang mit der Eroberung Lateinamerikas, den Unabhängigkeitsbewegungen und dem Militärputsch das Kolletivgedächtnis behandeln und selbstverständlich auf Assmann und Halbwachs eingehen. Unser Kurs ist im Moment in drei Gruppen aufgeteilt, sodass jede Gruppe über eines dieser Themen intensiv forschen und zunächst in Form von drei Präsentationen die Forschungsergebnisse vorstellen soll. Ich bin in der zweiten Gruppe, das heißt „Unabhängigkeitsbewegungen in Lateinamerika im 19. Jahrhundert“, aber unsere Dozentin Frau Pizzaro, die mich bereits aus Konstanz kennt, wollte dass ich auch Deutschland und Türkei vorstellen … Weiter lesen Ich, die mit den zwei Identitäten

Wo bin ich gelandet?

Plan für gestern: 15 Uhr Treffen mit der Forschungsgruppe, mit welcher wir gleich drei Sitzungen vorbereiten müssen. Um ‚effektiv‘ arbeiten zu können, hat uns unsere nette Kommilitonin (Gruppenmitglied) zu sich nach Hause eingeladen. Soweit alles gut. Man denkt sich nicht so viel dabei. Eine Adresse zu finden ist kein Problem für mich. Die Kommilitonin, die uns eingeladen hat, hat mir bereits gesagt, welchen Bus ich nehmen muss und dank google maps wusste ich auch, wo ich aussteigen muss. Um sicher zu gehen, frage ich natürlich an der Haltestelle nach, die Jungs irritieren mich, ich steige doch nicht ein. Schließlich stellt … Weiter lesen Wo bin ich gelandet?

Santiago de Turquía?

Der neunte Tag in Santiago. Es haben sich viele Eindrücke angesammelt, nur hatte ich bisher leider keine stabile WLAN-Verbindung… Ich schreibe jetzt einfach mal mit Hilfe meiner Notizen los und schaue wann ich diesen Eintrag posten kann. Seit meiner Ankunft am Flughafen kann ich nicht aufhören, diese Stadt mit den türkischen Städten zu vergleichen. Die Hektik und die Unordnung bereits am Band während man auf die Koffer wartet, die Taxi Fahrer, die einen überrumpeln nach dieser langen und unbequemen Reise, selbst der Geruch vom Abgas vor dem Flughafen- bin ich in der Türkei frage ich mich. Diese Ähnlichkeit sollte mir … Weiter lesen Santiago de Turquía?