Blog

HK Spaziergang Titel

Besondere Transportmittel vor hochmoderner Skyline. Ein erster Spaziergang durch Hong Kong

Heute ist es genau einen Monat her, dass Anne und ich in Hong Kong gelandet sind. Mittlerweile fühle ich mich für meinen Teil schon recht gut orientiert und angekommen – allerdings „nur“ auf dem Campus der Lingnan University und in … Weiter lesen Besondere Transportmittel vor hochmoderner Skyline. Ein erster Spaziergang durch Hong Kong

Leises aus der lauten Stadt

Eine Woche ist es nun her seitdem ich chinesischen Boden betreten habe, nach zahllosen Umstiegen irgendwo in der Nähe der Uni angekommen bin und mich wahnsinnig gefreut habe Carina wiederzusehen. Diese Woche voller neuer Eindrücke ist wahnsinnig schnell vergegangen und ich habe kaum die Zeit gefunden einmal innezuhalten und ein wenig darüber nachzudenken, aber gerade dafür eignet sich ein Blog-Eintrag ja hervorragend… so here it is: (K)eine leise Ahnung… ist ein Gefühl, dass ich unmittelbar bei meiner Ankunft kennenlernte. Das Flugzeug landete auf einem der hinteren Landeplätze des riesigen Flughafens Shanghai-Pudong. Ein Schild sollte uns deutlich machen, dass wir nicht … Weiter lesen Leises aus der lauten Stadt

Shanghai tanzt

Vor genau einer Woche bin ich in Shanghai gelandet, habe mich, angekommen an meiner Metrostation, wahllos für einen der 16 Ausgänge entschieden und bin zu laut dröhnender Musik die Treppenstufen in die nächtliche Metropole gestiegen. Oben angekommen, fand ich mich in einer sich rhythmisch drehenden Masse von Frauen im fortgeschrittenen Alter wieder, die synchron eine Choreographie tanzten. Während sich die ersten Arme und Beine in meinem Gepäck versenkten, versuchte ich irgendwie aus dem Wirrwarr zu entkommen, ohne eine der sich schwungvoll bewegenden Damen mitzureißen. Diese nehmen ihre Performanz übrigens sehr ernst und lassen sich nicht im Geringsten von der Europäerin … Weiter lesen Shanghai tanzt

Zwischen akutem Fernweh und antizipiertem Heimweh

Hallo liebe Leser, So, nun ist es tatsächlich soweit. Morgen Nachmittag fliege ich als Letzter von uns auch in mein Auslandssemester. Langsam bin ich auch tatsächlich ein wenig aufgeregt. Die Tatsache, dass ich erst am Samstag dort ankomme, verwirrt mich immer noch sehr. Die Zeit vergeht diese Woche ohnehin schon so schnell und dann fallen auch noch 6 Stunden einfach so unter den Tisch. Ich erinnere mich an die Weltkarte in meiner Konstanzer Wohnung zurück, auf der ich morgens oft auf das weit entfernte China schaute und mich immer wieder über seine enorme Größe wunderte. Übermorgen um diese Zeit werde … Weiter lesen Zwischen akutem Fernweh und antizipiertem Heimweh

Erstaunliches oder Wohnungssuche auf argentinisch

In eine Stadt zu kommen, die groß, laut und unübersichtlich ist, das ist ja sowieso schon eine mittelgroße Herausforderung. Doch in eine neue Stadt kommen und nicht zu wissen, wo und wie und mit wem man die nächsten Monate verbringen wird, das ist nochmal eine ganze andere Sache. Noch nie war ich so unvorbereitet, so unorganisiert ins Ausland gegangen, doch vor drei Tagen war es soweit und ich landete in Buenos Aires ohne einen genauen Plan. Mir war erzählt worden, dass es am einfachsten sein würde, vor Ort ein Zimmer zu suchen, da der Wohnungsmarkt groß sei und die meisten … Weiter lesen Erstaunliches oder Wohnungssuche auf argentinisch

IMG_8978

Von Hunden, Selfies und Räucherstäbchen

Letztes Wochenende habe ich meine erste Reise innerhalb Chiles unternommen. Oder sollte ich besser sagen: Meine erste Flucht aus dem Großstadtchaos Santiagos? Wie auch immer, es war eine schöne und aufregende Flucht. Die Reise ging zunächst in das berühmt-berüchtigte Hafenstädtchen Valparaíso … Weiter lesen Von Hunden, Selfies und Räucherstäbchen